Kommen Sie sicher ins neue Jahr

  • Zünden Sie Silvesterraketen oder andere Feuerwerkskörper nie in der Nähe von Gebäuden mit brennbaren Außenwänden oder brennbarem Inhalt an.
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind Explosiv- und Sprengstoffe. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren. Vermeiden Sie, dass Feuerwerkskörper in die Hände von Kindern und Jugendlichen gelangen.
  • Richten Sie die "Abschussrampe" (leere Flaschen) so aus, dass die Flugbahn nicht in die Nähe von Gebäuden oder Personen führt.
  • Alle Abschussvorrichtungen sollten eine gute Standfestigkeit haben, um ein Umfallen und die damit verbundene Veränderung der Flugbahn zu vermeiden.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen.
  • Machen Sie alkoholisierte Personen auf die Gefahren aufmerksam oder hindern Sie sie daran, Feuerwerkskörper in gefährlicher Nähe zu brennbaren Stoffen bzw. zu Gebäuden zu zünden.
  • Nehmen Sie bitte Rücksicht auf Tiere, die sehr unter dem lauten Knall explodierender Feuerwerkskörper leiden. Halten Sie eigene Haustiere von geöffneten Türen und Fenstern fern.
  • Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal!
  • Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Öffnen Sie keinerlei Feuerwerkskörper mit eigenen Mitteln (Scheren, Messer, Sägen).
  • Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
  • Entsorgen Sie abgebrannte Feuerwerkskörper nur, nachdem diese in Wasser getränkt wurden oder für mindestens 24 Stunden auf einer feuerfesten Unterlage gelegen haben.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfällen sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.

zusammengestellt aus: Themenheft zur Feuerwehraktionswoche 2008, LFV Bayern, S.12