Aktivitäten

24-Stunden-Übung

  • jf_24h_beispiel
Die 24-Stunden-Übung, auch Berufsfeuerwehrtag genannt, findet in der Gemeinde Oberding alle zwei Jahre an einem der letzten Wochenenden vor den Sommerferien statt. Sie beginnt am Samstagnachmittag am jeweiligen Gerätehaus und endet gegen Sonntagmittag. Es nehmen viele Jugendfeurwehren aus der Verwaltungsgemeinschaft Oberding/Eitting teil, Ziel ist es, den Jugendlichen gemeinsames Arbeiten an Einsatzstellen sowie den Austausch untereinander beizubringen. Es wird gemeinsam gekocht, gegessen und im eigenen Gerätehaus übernachtet. Natürlich werden die Jugendlichen von ihren Betreuern wie bei einer Berufsfeuerwehr alarmiert, so kann es vorkommen dass der Schlaf mitten in der Nacht durch eine "Katze auf dem Baum" oder auch eine vermisste Person unterbrochen wird. 

 

Zeltlager

Das Zeltlager findet alle zwei Jahre im Landkreis Erding statt, jeweils bei einer anderen Feuerwehr. Hier treffen sich zum Teil weit über 200 Jugendliche aus dem ganzen Landkreis zu einem ganzen Wochenende. Es wird in den großen Zelten der Feuerwehren gemeinsam übernachtet und viele gemeinsame Aktivitäten unternommen. Beginn ist normalerweise Freitagnachmittag am eigenen Gerätehaus, von dort fährt die jeweilige Feuerwehr gemeinsam zum Zeltplatz. Rückkehr ist Sonntags meist gegen Nachmittag.

 

Ferienfreizeit

Die Ferienfreizeit ist eine gemeinsame Aktion der Feuerwehren der Gemeinde Oberding in den Sommerferien. Teilnehmen können alle Schulkinder der ersten bis vierten Klassen. Die Ferienfreizeit geht meistens einen ganzen Nachmittag am Wochenende und führt die Grundschüler durch die Feuerwehren der Gemeinde Oberding. Sie dürfen selbst ein Strahlrohr halten, mit den Feuerwehrautos mitfahren und bekommen einen ersten kleinen Einblick in die große Welt der Feurerwehren. Die Teilnahme ist für alle kostenlos, zum Abschluss gibt es für alle Teilnehmer eine kleine Brotzeit. Und wenn es den Grundschülern gefallen hat, dürfen sie natürlich jederzeit wieder zu den Übungen ihrer Jugendfeuerwehr kommen.

 

Planspiel

Zum Beginn des Jahres 2009 hat sich unsere Jugendgruppe zum Ziel gesetzt, einen Teil der Ortschaft Niederding im kleinen nachzubauen. Ziel eines solchen Planspieles ist es, sowohl dem Nachwuchs als auch den aktiven Feuerwehlern verschiedene Vorgehensweisen bei Einsätzen zu verdeutlichen. So kann auf dem Modell zum Beispiel ein Brand nachgestellt und durchgesprochen werden, ohne dass ein echtes Gebäude bei einer Übung herhalten muss. Das Gelernte kann dann auf einen echten Einsatz übertragen werden und beschleunigt so die Reaktion auf neue Ereignisse und die Zusammenarbeit unter den Einsatzkräften enorm.

Ein großer Dank geht auch an die Gemeinde Oberding, die unser Vorhaben mit 300€ unterstützt, sowie an Robert Strobl für die großzügige Spende der Gebäude!

 

Jugendrucksack

2017 erhielten die Jugendlichen von ihren Betreuern einen Rucksack, finanziert vom Feuerwehrverein. Der leuchtend rote Rucksack enthält alles notwendige für einen Ausflug oder für eine normale Jugendübung. Er ist aufgebaut analog zu den "großen" Notfallrucksäcken, die auf den Feuerwehrfahrzeugen verladen sind. So lernen die Jugendlichen den sorgsamen Gebrauch mit sterilen Gegenständen, Geräteprüfung und Materialpflege.

Der Rucksack enthält unter anderem

  • Bürounterlagen, darunter ein Klemmbrett, Stifte und Blöcke
  • Eine kleine Erste-Hilfe-Tasche, bestehend aus Pflastern, Verbänden, Cool-Packs, einer Blutdruckmanschette sowie einem Paket Traubenzucker
  • Viele verschiedene Spiele, darunter Kartenspiele, Würfelspiele und andere leicht zu verstauende Spiele
  • Eine Taschenlampe, Ohrstöpsel zum Schlafen auf lauten Zeltlagern, Müllbeutel zum Aufräumen nach Veranstaltungen
  • ... und vieles mehr